TEB-Hessen e.V.



Hessen'de çocukların ve velilerin yanında

1.  SATZUNG TEB HESSEN e.V.
NAME, SITZ UND GESCHÄFTSJAHR DES VEREINS

1.1    Der Verein trägt den Namen „TEB Hessen - Türkischer Elternbund in Hessen / Hessen Türk Veliler Birliği“ und soll ins Vereinsregister eingetragen werden.

1.2    Der Sitz des Vereins ist Frankfurt am Main.

1.3    Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

2.  ZIELE DES VEREINS

2.1    Ziel des Vereins ist es;

a)   zur Förderung der Kinder und Jugendlichen im vorschulischen, schulischen und außerschulischen Bereich beizutragen; die Verbesserung ihrer Schul- und Bildungssituation zu unterstützen und Alternativen zu entwickeln, um einen Beitrag zum gleichberechtigten, respektvollen und toleranten Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft zu leisten,

b)   dafür zu sorgen, dass die Erziehungsberechtigten an der Lösung der Erziehungs- und Bildungsproblemen der Kinder mitwirken und Einfluss nehmen können,

c)    die notwendigen Aktivitäten zu entwickeln, damit die Kinder sowohl die Möglichkeiten und Erfahrungen aus ihrer Herkunftskultur als auch die ihres Umfeldes nutzen können, und somit in physischer und psychischer Gesundheit aufwachsen, zweisprachig/interkulturell erzogen und ausgebildet werden.

2.2    Die bei §2.1 genannten Zwecke werden wie folgt umgesetzt:

a)   Aufklärungsarbeit für Eltern, Lehrer/innen und Erzieher/innen in pädagogischen Fragen, Seminare, Kurse, Versammlungen, Fachtagungen, kulturelle Veranstaltungen, Fortbildungsseminare

b)   Eltern- und Familienberatung

c)    Informationsveranstaltungen, Kulturveranstaltungen, Sprachkurse.

2.3    TEB Hessen wird Mitglied bei der Türkischen Gemeinde Hessen und der Föderation Türkischer Elternvereine in Deutschland. TEB Hessen kann entsprechend der Satzung und durch Beschluss der Mitgliederversammlung Mitglied in lokalen, bundes- und europaweiten Dachverbänden und Zusammenschlüssen werden sowie Gesellschaften, Fonds und Stiftungen errichten.

3.  GEMEINNÜTZIGKEIT

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung in der jeweils gültigen Fassung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

 

4.  MITGLIEDSCHAFT

4.1    Folgende Personen können Mitglied werden:

a)   Natürliche Personen: Jede volljährige Person, die sich mit den Zielen und der Satzung des Vereins einverstanden erklärt, kann Mitglied werden.

b)   Juristische Personen: Jede Organisation, die sich für Erziehung und Bildung im Lande Hessen einsetzt, kann Mitglied werden.

4.2    Der Antrag auf Mitgliedschaft ist schriftlich an den Vorstand zu richten. Der Vorstand muss über den Antrag innerhalb von zwei Monaten entscheiden und seine Entscheidung dem/der Antragsteller/in schriftlich mitteilen.

4.3    Die Mitgliedschaft endet durch schriftliche Austrittserklärung ab Eingang der Erklärung beim Vorstand, Ausschluss, Tod oder Auflösung des Vereins.

4.4    Mitglieder, die den Zielen widersprechen oder nach erfolgloser zweimaliger Mahnung mit einem Jahresbeitrag im Verzug sind, können auf Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden. Vor der Beschlussfassung muss dem Mitglied die Möglichkeit gegeben werden, Stellung zu nehmen. Die Ausschlussentscheidung wird dem Mitglied schriftlich mitgeteilt. Das Mitglied kann dagegen binnen vier Wochen Einspruch einlegen. Über einen Widerspruch des ausgeschlossenen Mitglieds entscheidet die Mitgliederversammlung. Meldet sich das Mitglied nicht binnen vier Wochen, endet die Mitgliedschaft.

4.5    Die Mitglieder zahlen folgende Mitgliedsbeiträge:

a)   Natürliche Personen zahlen mindestens 5 € monatlich.

b)   Juristische Personen zahlen mindestens 15 € monatlich.

Diese Beträge können von der Mitgliederversammlung erhöht, aber nicht vermindert werden.

4.6    Personen, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben, können auf Beschluss der Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Die Ehrenmitglieder haben die Rechte der anderen Mitglieder, sind jedoch von der Zahlung des Mitgliedsbeitrages entbunden. Die Namensvorschläge müssen mit der Einladung zur Mitgliederversammlung verschickt werden.

5.  ORGANE DES VEREINS

Organe des Vereins sind:

a)      Die Mitgliederversammlung (§ 6)

b)     Der Vorstand (§ 7)

c)      Die Kassenprüfer/innen (§ 8) 

6.  DIE MITGLIEDERVERSAMMLUNG

6.1    Die Mitgliederversammlung ist das höchste Beschlussorgan des Vereins. Die Mitgliederversammlung tritt einmal im Kalenderjahr im ersten Quartal zusammen.

6.2    Auf der Mitgliederversammlung haben nur die Mitglieder Stimmrecht. Natürliche Personen und Ehrenmitglieder gelten als Delegierte und haben Stimmrecht. Juristische Personen entsenden je 3 Delegierte.

Die Mitglieder, die ihre Beiträge auch am Tage der Mitgliederversammlung nicht voll gezahlt haben, dürfen kein Stimmrecht ausüben. Um auf der Mitgliederversammlung Stimmrecht zu haben, muss über die Mitgliedschaft gemäß §4 drei Monate vor der Mitgliederversammlung entschieden worden sein.

6.3    Die Einladung zur Mitgliederversammlung wird vom Vorstand mit Angabe des Ortes, Tages, der Uhrzeit und der Tagesordnung, mindestens mit einer Frist von drei Wochen den Mitgliedern per Post schriftlich an die zuletzt bekannte Adresse oder per E-Mail oder per Fax mitgeteilt.

6.4    Die Mitgliederversammlung wird von einer Versammlungsleitung, bestehend aus einem/r Versammlungsleiter/in, einem/r stellvertretenden Versammlungsleiter/in und einem/r Schriftführer/in geleitet. Die Mitgliederversammlungen, an denen keine Wahlen stattfinden, können vom Vorstand geleitet werden. Das Protokoll der Mitgliederversammlung wird von dem/r Versammlungsleiter/in oder bei seiner/ihrer Verhinderung von einem anderen Mitglied unterzeichnet und dem Vorstand übergeben.

6.5.   Die Aufgaben der Mitgliederversammlung sind insbesondere:

a)      Wahl der Versammlungsleitung

b)      Festsetzung der Tagesordnung

c)       Entgegennahme der Berichte des Vorstandes und der Kassenprüfer/innen und Diskussion über diese Berichte

d)      Bei Wahl-Mitgliederversammlungen Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes

e)      Bei Wahl-Mitgliederversammlungen Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer/innen

f)        Beschlussfassung über Anträge

g)       ggf. Festlegung des Mitgliedsbeitrages

h)      Beschlussfassung über Satzungsänderungen

i)        Beschlussfassung über Auflösung des Vereines

j)        Abberufung und Neuwahl des Vorstandes, sofern eine diesbezügliche außerordentliche Mitgliederversammlung gemäß §6.8 der Satzung mit dem diesbezüglichen Tagesordnungspunkt einberufen wird.

6.6    Die Wahl-Mitgliederversammlung findet alle zwei Jahre statt. Die Wahl-Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen, stimmberechtigten Mitgliedern bzw. Delegierten beschlussfähig. Die Wahlen werden durch die Versammlungsleitung geleitet.

6.7    Mitgliederversammlungen, auf denen keine Wahlen stattfinden, sind mit den erschienenen und gemäß §6.2 der Satzung stimmberechtigten Mitgliedern beschlussfähig.

6.8    Die außerordentliche Mitgliederversammlung wird vom Vorstand einberufen. Falls Belange des Vereins es erfordern oder 25 % der Mitglieder mit schriftlich vorgetragener Begründung dies vom Vorstand fordern, ist der Vorstand verpflichtet, eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Fordern 25 % der Mitglieder ordnungsgemäß die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, wird diese vom Vorstand innerhalb von sechs Wochen einberufen. Der Vorstand ist verpflichtet, die Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung drei Wochen vorher den Mitgliedern zuzusenden.

Die Satzungsbestimmungen bezüglich der Mitgliederversammlungen gelten auch für außerordentliche Mitgliederversammlungen. Sollten auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung Wahlen vorgesehen sein, so gelten die Bestimmungen der Satzung bezüglich der Wahl-Mitgliederversammlung.

 7.      DER VORSTAND / DER ERWEITERTE VORSTAND

7.1    Der Vorstand besteht aus dem/der Vorsitzenden, zwei stellvertretenden Vorsitzenden, dem/der Kassenwart/in, dem/der Schriftführer/in und drei Ersatzmitgliedern. Der Vorstand wird von der Wahl-Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt. Er bleibt solange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt wird. Gewählt werden können nur Mitglieder, die bereits drei Monate Mitglied sind. Der Vorstand nimmt die Aufgabenverteilung unter sich vor und gibt sich eine Geschäftsordnung.

7.2    Die Mitglieder des Vorstandes werden gemeinsam gewählt. Die Kandidaten/innen sind entsprechend der auf sie entfallenden Stimmen als Vorstandsmitglieder und als Ersatzmitglieder gewählt. Bei den Wahlen wird offen abgestimmt. Widerspricht dem ein Mitglied, wird ohne Diskussion geheim abgestimmt.

7.3    Der Vorstand wählt unter sich eine/n Vorsitzende/n, zwei stellvertretende/n Vorsitzende/n, eine/n Schriftführer/in und eine/n Kassenwart/in.

7.4    Der/die Vorsitzende/r, die stellvertretenden Vorsitzenden, der/die Schriftführer/in und der/die Kassenwart/in bilden den Vorstand gemäß §26 BGB. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich von zwei der im ersten Satz genannten Personen gemeinsam vertreten, wobei der Vorsitzende oder einer der beiden stellvertretenden Vorsitzenden immer dabei sein müssen.

7.5    Der Vorstand kann zur Unterstützung und Beratung seiner Arbeit einen Beirat, Arbeitsgruppen und Vor-Ort-Vertretungen einrichten. Der Vorstand regelt die Einrichtung und Arbeitsweise von Beiräten, der Arbeitsgruppen und Vor-Ort-Vertretungen durch eine Geschäftsordnung. Der Vorstand entscheidet über die Einstellung von hauptamtlichen Mitarbeiter/innen. Vorstandsmitglieder können auch hauptamtlich beschäftigt werden.

7.6    Der Erweiterte Vorstand:

a)      Der erweiterte Vorstand besteht aus den Vorstandsmitgliedern gemäß §7.1, den Vorsitzenden oder eines Vertreters der Mitgliedsvereine und dem Leiter der Vor-Ort-Vertretungen. Der erweiterte Vorstand hat eine beratende Funktion.

b)     Die Vor-Ort-Vertretungen bestehen aus einem Leiter und bis zu zwei stellvertretenden Leitern. Diese werden vom Vorstand ernannt, können vom Vorstand abgesetzt werden.

8.  KASSENPRÜFER/INNEN

8.1    Die Mitgliederversammlung wählt zur Prüfung der satzungs- und ordnungsgemäßen Führung der Finanzgeschäfte drei Kassenprüfer/innen und 2 Ersatzkassenprüfer/innen.

8.2    Der Wahlmodus entspricht dem Modus der Vorstandswahlen. Die Kassenprüfer/innen werden von der Wahl-Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt.

8.3    Die Kassenprüfer/innen wählen aus ihrer Mitte eine/n Vorsitzenden.

8.4    Vorstandsmitglieder und Bedienstete des Vereins dürfen nicht zu Kassenprüfer/innen gewählt werden.

8.5        Die Kassenprüfer/innen haben jederzeit und unangemeldet ein Einsichtrecht in alle Unterlagen und Aufzeichnungen über Geschäftsvorgänge des Vereins. Ihnen ist alles vorzulegen, jede Aufklärung und jeder Nachweis zu gewähren.

8.6      Die Kassenprüfer/innen prüfen die Finanzen und die entsprechenden Unterlagen mindestens zwei Mal im Kalenderjahr und legen zu jeder Mitgliederversammlung einen Prüfungsbericht vor.

9.  BESCHLÜSSE / SATZUNGSÄNDERUNGEN

9.1    Alle Beschlüsse in allen Organen der Vereins werden mit einfacher Mehrheit der erschienenen, stimmberechtigten Mitglieder beschlossen, sofern diese Satzung nichts anderes vorsieht. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt. Enthaltungen werden nicht gewertet.

9.2    Die Mitgliederversammlung, die die Satzungsänderungen beschließen soll, tritt gemäß den Regelungen des §6.6 der Satzung zusammen. Satzungsänderungsanträge müssen spätestens sechs Wochen vor der Mitgliederversammlung beim Vorstand eingegangen sein.

9.3    Satzungsänderungen können mit 3/4-Mehrheit der an der Mitgliederversammlung erschienenen und stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden. Um auf der Mitgliederversammlung Satzungsänderungen beschließen zu können, müssen sowohl die gültige Satzung als auch die vorgesehenen Änderungen in vergleichender Form mit der Einladung zur Mitgliederversammlung versandt worden sein.

9.4    Der Vorstand wird bevollmächtigt, die Satzungsänderungen, die im Rahmen des Eintragungsverfahrens oder hinsichtlich der steuerlichen Gemeinnützigkeit aufgrund von Auflagen der zuständigen Gerichte oder Behörden erforderlich sind, selbständig vorzunehmen. Er unterrichtet zeitnah die Mitglieder über die vorgenommenen Änderungen.

10.   AUFLÖSUNG DES VEREINS

10.1  Die Mitgliederversammlung, die über die Auflösung des Vereins beschließen soll, tritt gemäß §6.6 der Satzung zusammen. Der Beschluss muss mit 2/3-Mehrheit gefasst werden. Zu der Mitgliederversammlung muss nur mit diesem Tagesordnungspunkt eingeladen worden sein.

10.2  Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt sein Vermögen an die "Föderation Türkischer Elternvereine in Deutschland e.V. (FÖTED)", die es unmittelbar und ausschließlich für steuerbegünstigte Zwecke zu verwenden hat.

Diese Satzung wurde am 11.02.2018 in Frankfurt am Main beschlossen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"TEB Hessen - Hessen / Hessen Türk Veliler Birliği " Türkçe / Tüzük / 14.02.2018 / Bektaṣ-Alpsar

“Türkçe tercümedir.”

1. DERNEĞİN ADI, KAYITLI OLDUĞU MERKEZ VE İŞLETME YILI

1.1 Dernek "TEB Hessen –Türkischer Elternbund in Hessen / Hessen Türk Veliler Birliği " adıyla dernekler kütüğüne kayıt ettirilecektir.

1.2 Birliğin merkezi Frankfurt am Main'dır.

1.3 Mali yıl, takvim yılıdır.

2. DERNEĞİN AMAÇLARI

2.1 Derneğin amacı;

(a) Okul öncesi, okul ve ders dışı seviyelerde çocukların ve gençlerin teșvikine katkıda bulunmak; Onların okul ve eğitim durumunu desteklemek ve farklı kültürel  kökenden insanların, adil, saygılı ve hoşgörülü biçimde birlikte yaşamalarına katkıda bulunmak için alternatifler geliştirmek,

(b) Ana-babaların ve yasal koruyucuların çocukların eğitim ve öğretim sorunlarının çözümüne katılıp katkıda bulunmasını sağlamak,

c) Çocukların hem köken kültürlerinin hem de içinde yașadıkları kültürün imkan ve deneyimlerini kullanabilmeleri ve bu suretle her iki dil ve kültürde hem fiziksel hem de ruhsal olarak sağlıklı biçimde yetișip eğitilebilmeleri için gerekli faaliyet olanaklarını sunmak,

2.2 §2.1'de belirtilen amaçlar aşağıdaki şekilde uygulanır:

Eğitimle ilgili konularda veliler, öğretmenler / eğitimciler için bilgilendirme çalıșmaları, seminerler, kurslar, toplantılar, çalıștaylar, kültürel etkinlikler ve eğitim seminerleri düzenlemek,

b) Veli ve aile danışmanlığı

c) bilgilendirme ve kültürel etkinlikler, dil kursları.

 2.3 TEB Hessen, yapılan ilk genel kurul kararı çerçevesinde kendi tüzüğüne uygun olarak Hessen Türk Toplumu`na ve Almanya'daki Türk Veli Birlikleri Federasyonu gibi yerel, federal ve Avrupa çatı örgütlerin  üyesi olur, şirket, fon ve vakıf kurabilir.        

3. KAMU YARARINA UYGUNLUK

Dernek, Vergi Kanunu`nun  "vergi indirimine uygun gayeler " bölümünde belirtilen  sadece ve doğrudan kamu yararına uygun çalıșmalar yapar. Dernek amme hizmeti yle yükümlüdür; öncelikli olarak kazanç amacı gütmez. Derneğin fonları sadece yasal amaçlar için kullanılabilir. Yaptığı iṣ derneğin amacına hizmet etmeyen ya da orantısız olarak yüksek ücret isteyen kișilere imtiyaz sağlanamaz.

4. ÜYELİK

4.1 Aşağıdaki kişiler üye olabilir:

a) Gerçek kişiler: Birliğin amaç ve tüzüklerini kabul eden yetișkin herkes üye olabilir.

b) Tüzel kişiler: Hessen eyaletinde eğitim için çalıșma yapan herhangi bir kuruluş üye olabilir.

4.2 Üyelik başvurusu yazılı olarak Yönetim Kurulu`na gönderilecektir. Yönetim kurulu, başvuru üzerine iki ay içinde karar vermeli ve kararını başvurana yazılı olarak bildirmelidir.

4.3 Üyelik, istifa yazılı olarak Yönetim kurulu`na teslim edilmesinin akabinde geçerlidir. Ayrıca, dernek tarafından çıkarılma, ölüm veya derneğin dağılması ile de sona erer.

4.4 Dernek amaçlarına ters düṣen ya da iki defa ihtar edilmesine rağmen senelik aidatını ödemeyen üyelerin üyelikleri  Yönetim Kurulu kararı ile de iptal edilebilir. Karar alınmadan önce, üyeye savunma yapma  fırsatı verilmelidir. Çıkarılma kararı, üyeye yazılı olarak bildirilir. Üye dört hafta içinde itiraz edebilir. Çıkarılan üyenin itirazı Genel Kurul `da karara bağlanır. Eğer üye dört hafta içinde cevap vermezse, üyelik sona erer.

4.5 Üyelik aidatları:

a) Gerçek kişiler ayda en az 5 €,

b) Tüzel kişiler ayda en az 15 €.

Bu miktarlar genel kurul tarafından artırılabilir, ancak azaltılamaz.

4.6 Derneğe üstün hizmet vermiş kişiler, genel kurul kararı ile fahri üye olarak atanabilirler. Fahri üyelerin hakları diğer üyelerinkilerle aynıdır, ancak üyelik ücretinin ödenmesinden muaftırlar. İsim önerileri genel kurula davetiye ile gönderilmelidir.

5. DERNEĞİN ORGANLARI

Derneğin organları şunlardır:

a) Genel Kurul (§ 6)

b) Yönetim Kurulu (§ 7)

c) Mali Denetimciler (§ 8)

6. GENEL KURUL TOPLANTISI

6.1 Genel  Kurul, derneğin en üst karar organıdır. Genel Kurul, bir takvim yılının ilk üç ayı içinde toplanır.

6.2 Genel Kurul`da yalnızca üyeler oy kullanma hakkına sahiptir. Doğal kişiler ve fahri üyeler delege sayılır ve oy kullanma hakkına sahiptirler. Tüzel kişilerden her biri 3 delege ile temsil edilir. Genel kurula kurul gününe dek aidatlarını tam olarak ödememiş olan üyeler oy kullanamazlar. Genel Kurul`da oy hakkına sahip olmak için, tüzüğün 4. maddesi  uyarınca üyelik,  genel kuruldan üç ay önce kararlaştırılmıș olmalıdır.

6.3 Yönetim Kurulu, üyelerini Genel Kurul`a en az üç hafta önceden yazılı olarak yer, gün, zaman ve gündem belirterek, bilinen son adrese posta veya e-posta veya faks yoluyla davet eder.

6.4 Genel Kurul bir divan başkanı, bir başkan vekili ve bir yazman tarafından yönetilir. Seçim yapılmayan genel kurullara Yönetim Kurulu başkanlık edebilir. Genel kurul tutanakları divan başkanı tarafından veya yokluğunda başka bir üye tarafından imzalanır ve Yönetim Kurulu`na teslim edilir.

6.5. Genel Kurul`un görevleri  özellikle şunlardır:

a) Divan kurulunun seçimi

b) Gündemin belirlenmesi

c) Yönetim Kurulu ve denetçilerin raporlarını tartışmak ve kabul etmek  

d) Genel seçimlerde, Yönetim Kurulu`nun görevine son verilmesine ilişkin karar vermek

e) Genel Kurul seçimlerinde Yönetim Kurulu ve Mali Denetçilerin seçimi

f) Önergeleri karara bağlamak

g) Gerekirse, üyelik ücretinin belirlenmesi

h) Tüzük değişikliklerine ilişkin karar vermek

i) Derneğin  feshine karar vermek

j) Eğer Olağanüstü Genel Kurul  toplantısı yapılıyor ve tüzüğün 6.8 maddesine  göre gündem maddesi olarak yer alıyorsa,  Yönetim Kurulu`nun aklanması ve yeniden seçimi 

6.6 Seçim yapılan Genel Kurul her iki yılda bir gerçekleşir. Seçim Genel Kurulu, katılan üye veya delege sayısına bakılmaksızın karar alma yetkisine sahiptir. Seçimler divan yönetimi tarafından yürütülür.

6.7 Seçim yapılmayan Genel Kurul Toplantıları tüzüğün 6.2 maddesi uyarınca oy hakkı olan üyelerin katılımı  ile karar alma yetkisine sahiptir.  

6.8 Olağanüstü Genel Kurul, Yönetim Kurulu tarafından toplanır. Dernek çıkarları bunu gerektiriyorsa veya üyelerin% 25'inin  yazılı talepleri bulunuyorsa Yönetim Kurulu, Olağanüstü Genel Kurul`u toplamakla yükümlüdür. Üyelerin % 25'inin usulüne uygun olarak olağanüstü genel kurulun toplanmasını talep etmesi halinde Yönetim Kurulu altı hafta içinde Olağanüstü Genel Kurul`u toplar. Yönetim Kurulu, Olağanüstü Genel Kurul toplantısına davetiyeyi üç hafta önce üyelere göndermekle yükümlüdür.

Genel kurullara ilişkin esas sözleşme Olağanüstü Genel Kurullar için de geçerlidir. Olağanüstü Genel Kurul toplantısı için seçimler yapılacaksa, tüzüğün „Seçim Genel Kurulu“ ile ilgili hükümleri uygulanır. 

 7. YÖNETİM KURULU / GENİŞLETİLMİŞ YÖNETİM KURULU

7.1 Yönetim Kurulu, bir başkan, iki başkan yardımcısı, bir sayman, bir sekreter ve üç yedek üyeden oluşur. Yönetim Kurulu, Seçim Genel Kurulu tarafından iki yıllığına seçilir. Yeni Yönetim Kurulu seçilinceye kadar görevde kalır. En az üç aylık üyeliği bulunan üyeler Yönetim Kurulu`na seçilebilir. Seçilen Yönetim Kurulu görev dağılımı yapar ve kendisine çalıșma takvimi belirler.

7.2 Yönetim Kurulu üyeleri birlikte seçilir. Adaylar aldıkları oylara göre, Yönetim Kurulu üyeleri ve yedek üyeler olarak seçilirler. Seçimler açık oyla yapılır. Bir üye isterse, tartışılmadan gizli oylama yapılır.

7.3 Yönetim Kurulu, kendi içinden bir başkan, iki başkan yardımcısı, bir sekreter ve bir sayman seçer.

7.4 Tüzüğün 26 BGB § maddesine istinaden başkan/ iki genel başkan yardımcısı/ yazman / /sayman  Yürütme Kurulu`nu olușturur. Dernek hukuk dahili ve haricinde ilk cümlede belirtilen kişilerin ikisi tarafından ortaklaşa temsil edilir,ancak başkan veya iki başkan yardımcısından biri her zaman temsil kurulunda bulunur.

7.5 Yönetim Kurulu, kendi çalışmalarında yardımcı olması ve tavsiyelerde bulunması için bir danışma kurulu, çalışma grupları ve bölge temsilcilikleri kurabilir. Yönetim Kurulu, danışma kurullarının, çalışma gruplarının ve bölge temsilciliklerinin kurulması ve işleyişini, iç tüzük vasıtasıyla düzenler. Yönetim Kurulu, tam kadrolu çalışanların istihdamına karar verir. Yönetim Kurulu Üyeleri de tam kadrolu olarak çalışabilirler.

7.6 Genişletilmiş Yönetim Kurulu:

a) Genişletilmiş Yönetim Kurulu tüzüğün 7.1 maddesi uyarınca Yönetim Kurulu üyelerinden, üye derneklerin başkanı veya temsilcisi ve yerel temsilcilerin başkanından oluşur. Genişletilmiş Yönetim Kurulu`nun danıșma işlevi vardır.

b) Bölge temsilcileri bir baṣkan ve iki yardımcısından oluşur. Bunlar Yönetim Kurulu tarafından atanır veya azledilir.

8. Mali Denetçiler

8.1 Genel Kurul, mali işlerin kanuna uygun biçimde yürütülmesini denetlemek üzere üç asil ve  iki yedek denetçi seçer.

8.2 Seçim süresi, Yönetim Kurulu seçimleri ile aynıdır. Mali denetçiler, Seçim Genel Kurulu tarafından iki yıllığına seçilir.

8.3 Mali denetçiler kendi aralarından bir başkan seçerler.

8.4 Yönetim Kurulu Üyeleri ve Dernek çalıṣanları mali denetçi olarak seçilemez.

8.5 Mali denetçiler derneğin herhangi bir zamanda ve her türlü ticari işlem kayıtlarına habersiz erişim hakkına sahiptirler. Kendilerine her şeyin sunulması, her açıklamanın yapılması ve her belgenin verilmesi gerekir.

8.6 Mali denetçiler, mali tabloları ve belgeleri bir takvim yılında en az iki kez inceler ve her genel kurula bir denetim raporu sunar.

9. KARARLAR / TÜZÜK DEĞİŞİKLİKLERİ

9.1 Derneğin tüm organlarında verilen kararların tamamı, mevcut tüzük aksini öngörmedikçe oyların basit çoğunluğuyla alınır. Kabul ve red oyları eṣit olduğunda, başvuru reddedilmiş sayılır. Çekimser oylar dikkate alınmaz.

9.2 Esas Tüzük Değiṣiklikleri`ni kabul edecek olan Genel Kurul, Ana Tüzük`ün §6.6 maddesi uyarınca toplanacaktır. Yasal değişiklik önerileri Genel Kurul'dan en geç altı hafta önce Yönetim Kurulu`na sunulmalıdır.

9.3 Tüzük değişiklikleri, Genel Kurul'a katılan ve oy kullanma hakkı olan üyelerin 3 / 4'lük çoğunluğu ile kararlaştırılabilir. Genel kurulda yapılacak tüzük değiṣikliğine  karar verebilmek için hem geçerli tüzük hem de amaçlanan değişiklikler karşılaştırmalı bir biçimde genel kurula yapılan  davetiye ile birlikte  gönderilmiş olmalıdır.

9.4 Yönetim Kurulu, derneğin resmi kayıt sürecinde ilgili mahkemelerce elzem görülen noktalarda ya da  mali konularda kamu yararına uygunlukla ilgili tüzük değiṣikliklerini yapma  yetkisine sahiptir. Yapılan değişiklikler hakkında üyeler bilgilendirilir.

10. DERNEĞİN FESHİ

10.1 Derneğin feshine karar verecek olan Genel Kurul, tüzüğün 6.6 maddesine uygun olarak toplanır. Karar, üçte iki çoğunluk tarafından alınmalıdır. Genel kurul toplantısına yalnızca bu gündem maddesi ile davet edilmiş olunmalıdır.

10.2 Derneğin feshi ya da "vergi indirimine uygun gayeler " in dıṣına çıkılması durumunda tüm mal varlığı sadece "vergi indirimine uygun gayeler "için kullanılmak üzere  „Türk Veli Dernekleri Federasyonu (FÖTED)"na devredilir.

Bu tüzük 11.02.2018 tarihinde Frankfurt am Main'da kabul edilmiṣtir. 


 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos